Alles über unseren
Film- und Videoclub Kelsterbach
 
Unser Vorstand
Die Geschichte des Clubs
in Kurzfassung
Lebenslauf des „Film- und Videoclubs Kelsterbach e. V.“
Ansprache von Gerhard Braun anlässlich unserer 40-Jahr-Feier
aus der Festschrift zur 40 Jahr Feier
Die Ziele, die wir anstreben
Wer unsere Film-Autoren sind
Unsere Clubtreffen, wo und wann

Unsere Filme

Hier gibt's einige Bilder
von unseren Veranstaltungen und Ausflügen
            

 
 
 
Die Geschichte des Clubs

Als Filmclub bestehen wir seit 1969. Damals befaßten wir uns hauptsächlich mit Super-8-Filmgeräten. In unserem heutigen Clubheim in der Alten Schule am Schloßweg sind wir seit 1976 untergebracht. Den Raum haben wir uns nach filmerischen Erfordernissen eingerichtet. Zu Beginn der 90iger Jahre haben wir uns in Film- und Videoclub Kelsterbach umbenannt. Die Geräte und Räumlichkeiten wurden im Laufe der Zeit an die modernste Videotechnik angepasst.

Heute arbeiten alle Mitglieder mit Digitalkameras und schneiden ihre Videofilme digital, entweder mit Casablaca von Macro-System oder mit PC-Schnittsystemen.

Als Film- und Videoclub waren wir, bis zum ende des Jahres 2007, dem Dachverband BDFA (Bund Deutscher Film- und Video-Autoren) angeschlossen.
Auch ohne dem BDFA unterhalten wir viele Kontakte zu anderen Filmern in Hessen und in ganz Deutschland.
Wir treffen uns auf Filmtagen und haben selbst schon Regionale Filmtage und auch die Hessischen Amateurfilmfestspiele (HAFF) ausgerichtet.

Als Film- und Videoclub veranstalten wir seit 1986 alljährlich an Buß- und Bettag im Kelsterbacher Bürgerhaus einen Filmabend. Wir zeigen dann jeweils einen Querschnitt unseres Schaffens aus dem abgelaufenen Jahr.
 
 

 
 
 
 
Unsere Clubtreffen,
wo und wann sie stattfinden


Wir treffen uns an jedem Mittwoch um 20:00 Uhr (Einlass ist ab 19:30 Uhr) in der Alten Schule am Schloßweg Nr. 12 in Kelsterbach. Die Inhalte der Clubabende richten sich nach dem festgelegten Clubabend- Programm, das Sie auf unserer Seite "Termine" nachschlagen können.

Am letzten Mittwoch eines jeden Monats ist Filmvorführung. Jedes Mitglied kann dabei seine neuesten Filme vorführen. Im Anschluß an die Projektion werden alle gesehenen Filme gemeinsam durchgesprochen.

Alle Clubabende werden von den Mitgliedern selbst gestaltet. Meist werden dabei aktuelle Themen abgehandelt oder besonders interessierende Kapitel der Filmgestaltung gemeinsam erörtert. Im Regelfall werden die Themen von den Clubmitgliedern selbst eingebracht.

Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Nach Abschluss des offiziellen Teils des Abends, meist gegen 22 Uhr, findet ein gemütliches Beisammensein in fröhlicher Runde statt. Dabei wird bei einem guten Glas Bier oder Wein alles erörtert, was den Anwesenden am Herzen liegt.

Während der Sommer- und Winterferienzeit haben wir zwar kein offizielles Programm, aber wir treffen uns jede Woche. Oft ergeben sich dann Gespräche, die für den einzelnen Filmer besonders wertvoll sind.
 
 

 
 
 
 
Unser Vorstand


Gerhard Braun
1. Vorsitzender

Mitbegründer des Vereins im Jahr 1969,
und seitdem im Vorstand.
Begnadeter Organisator für alle Events im Verein.
Organisiert seit langer Zeit den jährlichen, zweitägigen Vereinsausflug so perfekt,
daß sich jeder von uns auf den nächsten
Ausflug freut...

Er hat eine
Sony-DV- Kamera,
er filmt nicht viel,
kann aber Filme
sehr treffsicher beurteilen!


Manfred Best
stellv. Vorsitzender

Mitbegründer des Vereins im Jahr 1969,
und seitdem als stellvertretender Vorsitzender im Vorstand.
Er führt die Vereinschronik in vorbildlicher Weise.
Er spricht nicht viel, aber was er spricht und tut ist immer sehr gelungen!

Früher Super-8-
Vielfilmer,
kann Filme
sehr zutreffend
analysieren!


Roland Schmidt
Schatzmeister und Schriftführer

Mitbegründer des Vereins im Jahr 69,
und seitdem als Schatzmeister im Vorstand.
Er filmt seit 1967.   Mit viel Geduld und einem besonderen Auge für gute Motive hat er sich besonders der Naturfilmerei gewidmet.
Für viele seiner Filme hat er hohe Auszeichnungen bekommen. Zudem wandert er gerne, und fährt gerne Ski.

N8 u. S8 seit ´69
Video seit ´91
DV-Video mit
Canon XM1
Er schneidet
mit Casablanca.


Diemo Luttenberger
Vergnügungs-Ausschuß

Er sorgt an den Clubabenden für die Getränke, wärend seine Mutter Lisa mit viel Hingabe für unser leibliches Wohl sorgt. Im Filmclub hilft er, wo immer Not am Mann ist.
Seine Filme schneidet er sehr akribisch und auch gestalterisch gibt es nichts zu deuteln.
Er ist mit Computern groß geworden. Der Commodore 128-D war sein erster Heimcomputer. Daher ist es kein Wunder, daß er unsere Homepage macht.
Zudem ist er auch noch ein Oldtimerfan.

Panasonic HC-W580 HD-Kamera, PC-Schnitt mit Edius 7.53. Angefangen hat er 2001 mit Pinnacle, später dann Magix. Welches allerdings sehr instabil lief. 2011 freundete er sich mit dem EDIUS-Schnittprogramm an und war sofort davon begeistert.
 


Rolf Lohr
Vorsitzender 
Technik-
Ausschuß

Unser Mann an der Technik! Während wir die vorgeführten Filme genießen, sorgt Rolf von seiner Vorführkabine aus für deren reibungslosen Ablauf.
Hobby: Reisen, besonders nach USA und Kanada.
Er läßt uns durch seine Filme an seinen Reisen teilnehmen. Für zahlreiche dieser Filme hat er Auszeichnungen bekommen.
Weitere seiner Hobbies sind: Motorradfahren und  Modellbau.

Filmt seit 1976, 
S8 (Nizo 6080),
Hi8 (CANON EX 1), seit 1998 digital (SONY TRV 900 DV), früherer Anhänger der Casablanca- Gemeinde, jetzt zu PC-Schnitt mit
Ulead-Media-Studio
konvertiert.


Wolfgang Sebesta
Vorsitzender Vergnügungs-
Ausschuß

Er sorgte mit viel Hingabe für unser leibliches Wohl: Es gab kaum eine Getränkeart, die er uns nicht sofort servieren konnte. Seine belegten Brote zu später Stunde waren so lecker, daß sie in kürzester Zeit "weggeputzt" waren. Seine Grillabende im Sommer zogen sogar Radfahrer aus Wiesbaden an!
Die Nachricht seines Todes - im Dezember 2008 - kam völlig Überraschend!
Er bleibt uns unvergessen ...

Sorgte an den Clubabenden für Getränke, Brote und im Sommer für Grill- Spezialitäten.
 
 

 
 
 
 
Ziele,
die wir gemeinsam anstreben

Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten in lockerem Rahmen.
 

Erstellen von Filmen zu unterschiedlichen Themen 
 

ständige Steigerung des Könnens der Filmer durch eingehende Besprechung der Filme nach deren Vorführung.
 

praktischer und theoretischer Erfahrungsaustausch
 

voneinander lernen.
 

Pflege von Kontakten zu anderen Filmclubs